Bezirksliga Frauen - Spielgebiet Chemnitz

Spielsaison 2007/2008


3. Spieltag - Sonntag, 23.09.2007

Spielbericht

SV Eintracht Eichigt - BC Erlbach: 0:2 (0:1)

Zur Information: Abschluß-Tabelle Bezirksliga Chemnitz 2006/07

Pl.  Verein Sp g u v Torverh. Diff. Pkt.
1   VFC Plauen 14 13 0 1 71:9 +62 39   
2   SpG Lichtenberg/Dittmd./Weigmd 14 11 1 2 58:22 +36 34   
3   BC Erlbach 1919 14 7 2 5 41:23 +18 23   
4   FSV Zwönitz 1914 14 6 1 7 54:49 +5 19   
5   Herolder SV 14 5 3 6 34:36 -2 18   
6   SG Motor Thurm 14 5 2 7 19:19 +0 17   
7   SpG Empor Glauch./FC Crimmit. 14 4 1 9 20:59 -39 13   
8   SpG Post Chemnitz/TKV Flöha 14 0 0 14 6:86 -80 0   

Alle Spielerinnen können Sie sich hier ansehen.

Aufstellung:

Katrin Ketzel; Marianne Schädlich; Tanja Hänel; Elke Plänitz;
Janine Kalb; Anne Dahms; Susan Polster; Susanne Pilz; (Lydia Hellinger);
Andrea Pankrath; Christina Wunderlich; Vera Kurpjuhn (68. Lydia Helinger);

Zuschauer:
80

Schiedsrichter:
Pestel, Christian
Schneckengrün
Tore:
0:1
Roßmeisel, Carolin

0:2
Fischer, Susann
Gelb:


Gelb/Rot:
-

Rot:
-


Vera Kurpjuhn: Eichigt ging gegen den Vorjahres-Dritten, die langjährig erfahrene Bezirksligamannschaft Erlbachs mit durchaus realistischen Vorstellungen ins Spiel. Wegen Urlaub und einer Verletzung standen nur 12 Spielerinnen zur Verfügung, denen auch noch rein körperlich überlegene Kickerinnen gegnüerstanden.  Bis zur 43. Minute hielten unsere Frauen dem Erlbacher Druck stand. Dann führte eine Ecke zum 1:0 durch Sandra Roßmeisel.

In der 60. Minute landete der Ball nach einer Ecke für Katrin Ketzel, die alles hielt, was gehalten werden konnte, unhaltbar zum 2:0 für
Erlbach im Netz. Die Kräfte der Eintracht-Frauen gingen zur Neige. in der 68. Minute erfolgte die einzige mögliche Wechsel, Lydia Hellinger - eigenlich Torfrau - kam für Vera Kurpjuhn ins Spiel.

Der verdiente Erlbacher Sieg wurde aus Standardsituationen heraus erzielt, denen Eichigt - besonders körperlich - nichts entgegenzusetzen hatte. Als Hauptursache der Eichigter Niederlage ist zu konstatieren, daß der Sturm wirkungslos blieb.